FAQ - PAECCO

  • Warum wurde Paecco gegründet?

    In den letzten 20 Jahren ist der deutsche Konsum von Plastikverpackungen um mehr als das doppelte gestiegen und die Plastikmüllberge in den Meeren sind mittlerweile größer als ganz Europa. Der steigende Konsum von Alltagsgütern kann zwar nicht gestoppt werden, jedoch können wir diesen umweltfreundlicher gestalten. Um die gebrauchten Güter zu bieten ohne dabei der Umwelt zu schaden, wurde Paecco ins Leben gerufen. Unser Ziel ist es gemeinsam für einen nachhaltigeren Planeten den Plastikkonsum zu beenden und eine Kreislaufwirtschaft bis 2035 zu erreichen.

  • Wie holen wir Plastik aus den Meeren?

    Wir arbeiten mit unserem Partner ONE EARTH – ONE OCEAN e. V. zusammen. Diese setzen sich in Deutschland und in anderen Ländern dafür ein, dass Abfälle wie Plastikverpackungen, Fischernetze und auch Chemikalien aus den Weltmeeren gefischt werden. Wenn du mehr über OEOO erfahren möchtest, kannst du hier nachlesen.  

  • Sind die Nudeln vegan?

    Ja, unsere Nudeln sind aus 100% Hartweizen und somit vegan. 

  • Was hat es mit dem Namen Paecco auf sich?

    Der Name PAECCO ist ein Akronym und steht für Verpackung (PAckaging), ökologisch (ECological) und kompostierbar (COmpostable).  

  • Werden die Produkte in Deutschland hergestellt?

    Ja, unsere Nudeln werden in Deutschland produziert, somit halten wir die Transportwege zu euch immer am kürzesten.

  • Wie lagere ich die Produkte am besten?

    Am besten lagerst du die Nudeln trocken an einem lichtgeschützten Ort. Erst wenn Feuchtigkeit, Wärme und Bioaktivität hinzukommen beginnt der Zersetzungsprozess.

  • Schützen Paecco Verpackungen die Nudeln genauso gut wir konventionelles Plastik? 

    Ja, sogar noch besser. Paecco Verpackungen sind geprüft frei von Schadstoffen. Zusätzlich verhindern unsere Verpackungen nachweislich die Migration von Schadstoffen – MOSH / MOAH / POSH – in dein Lebensmittel über 70 Monate bei Raumtemperatur.

  • Wie schnell kompostieren sich Paecco Verpackungen?

    Die Dauer des Kompostierungsprozesses hängt stark von den Umgebungsbedingungen ab. Je wärmer, feuchter und bioaktiver das Milieu, desto schneller wird das Material kompostiert.  Paecco Verpackungen zersetzen sich in innerhalb von 90 – 180 Tagen zu H2O, CO2 und Biomasse.  

     

  • Kann ich Paecco Verpackungen wirklich in meinen Gartenkompost entsorgen? 

    Ja, Paecco Verpackungen kannst du problemlos, am besten zerkleinert, auf deinem Kompost entsorgen.

  • Erzeugen Paecco Verpackungen Mikroplastik?

    Nein, Paecco Verpackungen sind geprüft „plasticfree“. Plastikfrei bedeutet auch kein Mikroplastik oder Nanoplastik. 

  • Kann ich meine Paecco Verpackung in der Biotonne entsorgen? 

    Die Abfallwirtschaft ist in Deutschland kommunal geregelt und orientiert sich an den technischen Begebenheiten der Entsorger. Materialseitig erfüllt Paecco die Anforderungen, jedoch können die Entsorger die Biomasse nur sehr schwer von anderen Plastikfolien unterscheiden, deswegen ist es häufig verboten die Verpackungen in der Biotonne zu entsorgen. Andernfalls könnt ihr unsere Verpackungen sonst in den Gelben Sack / die Gelbe Tonne entsorgen, wenn ihr keinen Kompost habt.

  • Was passiert, wenn ich Paecco Verpackungen in den Gelben Sack / die Gelbe Tonne entsorge?

    Wenn unsere Verpackungen in den Gelben Sack / der Gelben Tonne entsorgt werden, werden diese als Störfaktoren aussortiert und dem energetischen Recycling hinzugeführt. Das bedeutet, dass die Verpackungen verbrannt werden. Dies ist immer noch besser als die Verbrennung von Plastik, da so keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen. Zur Info: Mit den aktuellen Möglichkeiten der Infrarotspektroskopie, mit der auch die PET Flaschen sortiert werden, könnten die Entsorger unsere Verpackungen erkennen und der Kompostierung hinzuführen. 

  • Was passiert, wenn Paecco Verpackungen nicht fachgerecht entsorgt werden? 

    Egal, wo der Verbraucher Paecco Verpackungen hinterlässt, verursachen sie keine Schäden in der Umwelt. Selbst im Wasser zersetzt sich die Verpackung in H2O, CO2 und Biomasse. Sie erzeugen 0% Schadstoffe und 0% Mikroplastik. Die Stoffe werden von der Natur als Wertstoffe vollständig zersetzt.

  • Was passiert mit Paecco Verpackungen im Meer?

    Paecco Verpackungen zersetzen sich auch im Meer. Je aktiver, je wärmer und feuchter die Umgebung ist, desto schneller werden unsere Paecco Verpackungen zu H2O, CO2 und Biomasse zersetzt.

  • Warum ist Kompostieren besser als das technische Recycling? 

    Bei dem Kompostierungsprozess werden immer wieder 100% des Produkts in wertvolle Biomasse zersetzt. Dementsprechend werden 100% der genommenen Rohstoffe wieder an die Natur zurückgegeben. Bei dem Recycling hingegen wird das Produkt mit jedem Recyclingzyklus unbrauchbarer und kann irgendwann nicht mehr recycelt werden und muss demnach entsorgt werden. Recyceltes Verpackungsmaterial ist aufgrund der vielen Schadstoffe in den meisten Fällen dann auch nicht mehr für Lebensmittel zugelassen.

  • Nimmt Paecco Fläche für die Lebensmittelproduktion weg?

    Nein, aktuell werden 0,013 % der weltweiten Agrarflächen für die Bereitstellung von nachwachsenden Rohstoffen zur Herstellung von Biokunststoffen und Biokraftstoffen verwendet. Für langfristige Szenarien, bei denen die weltweite Kunststoffproduktion auf biobasierte Kunststoffe umgestellt wird, würden 4-7 % der weltweit zur Verfügung stehenden Agrarflächen benötigt.  

    Zum Vergleich: Aktuell nutzen wir mehr als 40% unserer Ackerfläche zur Erzeugung von Tierfutter und mehr als 60% der gesamten landwirtschaftlichen Fläche für die Haltung von Nutztieren.  (Quelle: Umweltbundesamt 2020) 

Hast du noch unbeantwortete Fragen?